Kann Entsaften gegen Depression helfen und glücklich machen?

entsaften-gegen-depression-helfen-gluecklich-machen

In unserer westlichen Medizin ist der Geist schon immer getrennt vom Körper behandelt worden. Das ist falsch – es gibt keine Körper-Geist – Zweifaltigkeit. Alles ist eins und deswegen ist dein Geist auch Teil deines Körpers.

entsaften-gegen-depression-helfen-gluecklich-machen

Wenn Dir jemand ins Gesicht schlägt, wird Dein Gehirn verletzt werden, und somit Dein Geist. Du verlierst Deine Erinnerungen. Ehemalige Profiboxer lernen oftmals nach einigen Jahren, dass solche Verletzungen zu weitaus schwerwiegenderen Folgen führen können. Mentale Funktionsstörungen, klinische Depression, Demenz sind einige Beispiele. Parkinson, Alzheimer.

Wer einem Kind die richtige Ernährung entzieht, sorgt dafür dass es in seiner Entwicklung gestört ist und schlechter als seine angemessen-ernährten Klassenkameraden abschneiden wird.

Sobald man also den Zusammenhang Geist- Körper anerkennt, kommt eine wichtige Frage auf. Namentlich…

Was muss ich meinem Geist geben damit er zufrieden ist?

Britische Forscher hat das Thema beschäftigt und sie haben eventuell eine Antwort gefunden: [Original weiter unten]

Vorgehensweise: Wissenschaftler und Forscher der öffentlichen Gesundheit von der University of Warwick, zusammen mit dem Dartmouth College, verwendeten Daten aus mehreren zufälligen Querschnittsbefragungen über die Ernährung von etwa 80.000 Menschen aus Großbritannien. Bei Personen, die Obst und Gemüse in der Regel konsumierten, wurde festgestellt, das sie mit ihrem Leben zufriedener, psychisch ausgeglichener und weniger psychische Störungen hatten. Selbst berichteten diese Personen im Vergleich öfter von Gesundheit, Glück, und „gefühlt wenig“ Nervosität.

Die Studie berücksichtigt so viele Variablen wie man sich vorstellen kann, einschließlich unter Anderem die Ernährung, Alkohol und viele demografische, soziale und wirtschaftliche Faktoren.

ERGEBNISSE: Das bemerkenswert robuste“ Muster mit dem „Glück und geistige Gesundheits-Anstieg“ wurde als  in etwa zusammenhängend festgestellt mit der Zahl der täglichen Portionen Obst und Gemüse.“ Während es in manchen Fällen bei den empfohlenen fünf Portionen am Tag lag, gipfelte das Wohlbefinden bei sieben Portionen.

 

Der einfachste Weg um ausreichende Anzahl an Portionen von Gemüse zu bekommen, ist es sich den passenden Entsafter zu holen und mit Saften zu beginnen.  Schau Dir an, was Du der für Dich besten Entsafter können muss und entscheide Dir für einen. Und schon geht’s los. Lies mehr in der Kaufberatung für Einsteiger, oder lies über den besten Entsafter.

 

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat oder Du noch etwas anmerken willst, dann würde ich mich über einen Kommentar oder ein Facebook-Gefällt mir sehr freuen. Drücke einfach gefällt mir auf unserer Facebook Seite , damit Du to regelmäßige Updates zum Thema Saften und neue Rezepte bekommst.

Außerdem habe ich meine gesamten Erfahrungen aus über fünf Jahren Entsaften in einigen Büchern zusammengefasst. Lese hier, warum ich diese Bücher geschrieben habe und was sie für Dich nutzen, oder schau sie Dir bei Amazon an.

Bei Instagram gibt’s ebenfalls regelmäßig was Neues und bei Twitter gibt’s ebenfalls die neuen Artikel.

Bis dahin & bleib gesund!

Original:

METHODOLOGY: Economists and public health researchers from the University of Warwick, in conjunction with Dartmouth College, used data from several randomized, cross-sectional surveys that accounted for the eating habits of about 80,000 people living in the U.K. The fruits and vegetables typically consumed by each person were compared with their life satisfaction, mental well-being, presence of mental disorders, self-reported health, happiness, nervousness, and how often they “feel low.”

They factored in as many variables as they could think of, including other the rest of their diets, alcohol, and lots of demographic, social and economic factors.

RESULTS: A “remarkably robust” pattern was found, in which “happiness and mental health rise in an approximately dose-response way with the number of daily portions of fruit and vegetables.” While in some cases it rounds out at the recommended five per day, well-being appears to peak at seven.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.